Solidarität mit der ZAD / Solidarité avec la ZAD

Beitrag gelesen während die Mietenwahnsinn Demonstration

Aus gegebenem Anlass grüssen wir das ZAD, die Zone à défendre von Notre-dame-des-landes. Die Menschen dort haben sich über Jahre dem Bau eines Flughafens widersetzt und gleichzeitig für eine Vision und Möglichkeit für eine andere Art von Zusammenleben ein Zeichen gesetzt und diese Möglichkeit aufgebaut. Sie betreiben Landwirtschaft im Einklang mit Mensch und Natur und organisieren sich im Kollektiv. Sie haben ihr Ziel erreicht, der Flughafen wird nicht gebaut. Trotz ihrer wichtigen Arbeit werden sie nun seit Mittwoch 9. April von der Polizei angegriffen. Die Polizei hat das Ziel das Gelände zu räumen und verwendet massenweise Tränengas und auch über den Einsatz von Laser wurde berichtet. Das ist inakzeptabel. Das ZAD muss erhalten und geschützt werden. Was dort seit Jahren aufgebaut wird, ist ein weltweiter Mutmacher für Solidarität und Kooperation. Nun ist die Polizei im Auftrag des französischen Staates dabei, dort zu vandalieren und zu versuchen, diese Strukturen zu zerstören. Aber dieser Geist, die Solidarität und Kooperation kann nicht zerstört werden. Die Menschen werden nicht aufgeben. Die Menschen werden nach Notres-dames-des-landes fahren und helfen, das ZAD zu schützen und es wieder aufzubauen. Dazu ist im Moment jeder der kann aufgerufen. Die Zeiten ändern sich, und Veränderung ist nicht immer schlecht. Die erzwungene Vereinzelung muss aufhören. Vertragsabschlüsse werden nur mit Individuen oder Corporationen/Unternehmen gemacht. Das zeigt sich überall und diese Strategie versucht die Bildung und Erhaltung kollektiver Orte zu verunmöglichen. Das passiert in Berlin, in Hamburg und anderswo und das muss aufhören.

Wir senden solidarische Grüße und Kraft nach Notre-dame-des-Landes. Und wir wissen, Zone à défendre ist überall, ZAD partout!

 

A l ‘occasion de cette manifestation, nous adressons un message solidaire au ZAD, la zone à défendre de Notre-dame-des-landes. Pendant des années, ces gens se sont battus contre la construction d'un aéroport, ont en même temps réalisé leur vision en rendant possible d’une cohabitation différente, fondée sur d’autres valeurs. Ils pratiquent une agriculture respectant l'homme et la nature. Ils se sont organisés en collectif. Vous avez atteint votre but, l'aéroport n'est pas en construction. Malgré leur travail important, depuis le mercredi 9 avril,  ils sont attaqués par la police. La police a pour objectif de nettoyer la zone et utilise de grosses quantités de gaz lacrymogène, ainsi que des lasers. C'est inacceptable. La ZAD doit être préservée et protégée. Ce qui s'est construit là-bas pendant des années est un exemple mondial de solidarité et de coopération. Maintenant, au nom de l'Etat français, la police est en train de vandaliser et de détruire ces structures. Mais ces valeurs, la solidarité et la coopération ne peuvent pas être détruites. Les gens n'abandonneront pas. Les gens se rendront à Notres-dames-des-landes et aideront à protéger la ZAD et à la reconstruire. En ce moment tous ceux qui en ont la possibilité doivent aider le ZAD . Les temps changent et le changement n'est pas toujours mauvais. La division de la population et l’isolement des individus doivent cesser.  Les contrats sont seulement conclus entre des individus et des sociétés ou des entreprises. Ceci est évident partout. Cette stratégie rend impossible la formation et le maintien de lieux collectifs. Cela se passe à Berlin, à Hambourg, en France, à Notres-dames-des-landes et partout ailleurs. Cela doit cesser .

Nous envoyons nos salutations et nos pensées solidaires à Notre-Dame-des-Landes. Beaucoup de courage et de force pour votre combat. Et nous le savons, partout il y a des Zone à défendre, nous sommes avec vous, zad partout!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere